Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Zitate und
Sprichworte
in anderen
Sprachen:

Sprichwörter in Originalsprachen

____________

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Sie sind aus vielen unterschiedlichen Quellen zusammengetragen oder aus fremden Sprachen übersetzt und teilweise erstmalig hier in deutscher Sprache veröffentlicht. Falls trotzdem Angaben ungenau oder falsch sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________
0202-scroll delete
Einzelne Sprichwörter kann man für andere Zwecke benutzen.

Es ist aber verboten und strafbar, größere Mengen, ganze Listen oder Länder zu kopieren und in anderen LIsten, Sammlungen oder Sprichwörtersammlungen im Internet, Büchern, Schriften, Computern oder anderswo in anderer, gleicher oder ähnlicher Art und Weise in elektronischen, gedruckten oder anderen Medien zu speichern, zu verarbeiten oder zu veröffentlichen. Jede Verwertung oder Speicherung von Inhalten bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers.
____________



Sprichwörter aus Russland
Hier stehen über 6000 Sprichwörter aus Russland,
seinen Regionen, Föderationskreisen und Republiken
und von über 60 Volksgruppen innerhalb Russlands.
Flagge Russland
Wappen Russland
                         Flagge von Russland                                         Wappen von Russland

Russland ist ein föderativer Staat im nordöstlichen Eurasien. Russlands ist mit 17,075 Millionen Quadratkilometern das flächengrößte Land der Erde (11% der Weltlandfläche, wie etwa Australien und Europa zusammen). Auf Asien entfallen 75 Prozent der Landfläche, auf Europa 25 Prozent. In Russland befindet sich auch der älteste und tiefste Binnensee der Welt (Baikalsee) und es verfügt über das größte Süßwasservorkommen der Welt (Baikal- und Ladogasee. Bis auf die Tropen sind alle Klimazonen vertreten. Mit ca. 144,5 Millionen Einwohnern (2019, ohne Krim) zählt Russland zu den weltweit am dünnsten besiedelten Flächenstaaten.

Der Anfang Russlands geht auf einen Normannen-Fürsten namens Rurik zurück, der 862 von slawischen und finnischen Stämmen zur Herrschaft eingeladen wurde. Für dessen minderjährigen Sohn eroberte der Regent Oleg 882 von Nowgorod aus die Stadt Kiew. Damit wurde das Großreich der Kiewer Rus begründet. 1263 errang das Großfürstentum Moskau die Vormachtstellung, welches durch stetigen politischen und geografischen Machtzuwachs zur Keimzelle des russischen Reiches wurde.

Nachfolgestaat wurde das von Iwan IV., dem Schrecklichen, im Jahr 1547 proklamierte Russische Zarenreich, welches bis 1917 bestand hatte. Nach dem Ende der Sowjetunion am 31.12.1991 ist die Russische Föderation der „Fortsetzerstaat“

Die Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik (RSFSR) war die älteste, größte und bevölkerungsreichste Unionsrepublik der Sowjetunion. Sie wurde am 7. November 1917 gegründet und gehörte 1922 zu den Gründungsmitgliedern der Sowjetunion. Kurz vor deren Auflösung wurde sie als Russische Föderation unter Wahrnehmung aller Rechte und Pflichten der UdSSR unabhängig. Am 12. Juni 1990 nahm der erste Kongress der Volksdeputierten der RSFSR die Deklaration der staatlichen Unabhängigkeit Russlands an. Damit ist Russland aktiv am Zerfall der Sowjetunion beteiligt und verantwortlich. Alle anderen ehemaligen Sowjetrepubliken erklärten ebenfalls ihre Unabhängikeit.

   Quelle:   http://de.wikipedia.org/wiki/Russland


Die Ukraine erklärte gleichzeitig mit Russland ihre Unabhängigkeit. Durch die alten Standorte der Atomwaffen war die Ukraine die drittgrößte Atommacht der Erde. Als größter Nachfolgestaat übernahm Russland nach Verhandlungen alle Atomwaffen von der Ukraine und sicherte im Gegenzug vertraglich völkerrechtlich verbindlich die Existenz der Ukraine in ihren aktuellen Grenzen mit der Halbinsel Krim und der Ostukraine.
Als die Ukraine sich nicht mehr nach Russlands Wünsche richten wollte, sondern demokratisch werden und sich nach Westen ausrichten wollte, missfiel es dem Moskauer Herrscher. Erst kamen wirtschaftliche Repressionen. 2014 wurde die Krim durch heimlich als angebliche Touristen eingereisten russischen Soldaten besetzt und annektiert. Ebenso wurden Teile der Ostukraine durch prorussische Separatisten besetzt.
2022 will Russland auch den Rest der Ukraine übernehmen und überfällt sie von allen Seiten. Damit keiner Böses dabei denkt, sind in Russland die Wörter Krieg oder Überfall verboten und werden bestraft. Friedensmission oder Militäraktion zum Schutz vor Nazis oder Verbrecher sind die erlaubten Lügen, die verbreitet werden. Offiziell wird der völkerrechtswidrige Angriff auf die Ukraine von Russland „Militärischer Sondereinsatz zur Friedenssicherung“ genannt. Es scheint der Friedhofsfrieden zu sein, nachdem Russland alle Kritiker vertrieben hat. Ebenso wird mit einem erlogenen Genozid gegen Russen der völkerrechtswidrige Krieg gegen die Ukraine vom Präsidenten gerechtfertigt.
Die russischen Ziele des Überfalls wurden von Anfang an nicht erreicht und eigene hohe Verluste werden nicht gemeldet oder zugegeben. Es ist ein Eroberungskrieg von Putin. Vertragliche Zusagen oder Beachtung des Völkerrechts sind für Putins Russland nichts mehr wert. In vielen Städten Russlands demonstriert die russische Bevölkerung gegen den Krieg. Trotz der akuten Gefahr für die Teilnehmer durch die russische Polizei werden diese Proteste täglich mehr. Putin führt den Krieg gegen die Freiheit und die Demokratie in der Ukraine.
Eine Folge vom Krieg gegen die Ukraine ist ein bisher nicht für möglich gehaltener Schulterschluss der Welt gegen den Krieg und massive Hilfen für die Ukraine. Weiter wurde innerhalb weniger Tage zum eigenen Schutz das Militär in Russlands Nachbarländern erheblich verstärkt, was Russland angeblich vermeiden wollte.

Wenn hier verzeichnete russische Sprichwörter fälschlich anderswo als angebliche deutsche Sprichwörter zitiert werden, liegt es an dem Deutschen Sprichwörter Lexikon von Wander. Darin hat Wander über 4000 russische Sprichwörter, die Julius Altmann auf seinen Reisen durch Russland gesammelt und später in Deutschland veröffentlicht hatte, übernommen. Teilweise wurde dabei der Wortlaut geändert oder die Herkunftsangaben fehlten. Einige dieser Sprichwörter sind auf der Seite „Keine deutschen Sprichworte“ verzeichnet.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Russische Sprichwörter  von          A bis B
Russische Sprichwörter  von    Da bis Der
Russische Sprichwörter  von    Des bis Dz
Russische Sprichwörter  mit               E    
Russische Sprichwörter  von           F bis I
Russische Sprichwörter  von         J bis N
Russische Sprichwörter  von         O bis V
Russische Sprichwörter  von  W bis Wenn
Russische Sprichwörter  von      Wer bis Z
Sprichwörter anderer Völker in Russland


Achte nicht auf den Namen des Vogels, sondern auf seinen Gesang.

Alan muss dem Pfahl nicht auf das spitze Ende schlagen.


Alle Dinge kannst du nicht machen.


Alle Hunde bellen, aber nicht jeder beißt.

Allein wie das rechte Auge.


Allein wie ein Sandkorn im Auge.


Alle lieben den Besitz, aber nicht alle werden von ihm geliebt.


Allen machst (kannst) du es nicht recht (machen).


Alle Mädchen sind gut, schön und hübsch. Wo kommen bloß die vielen bösen Weiber her?

Aller Eltern Kind übertrifft andrer Eltern Kinder.

Alles gibt es. Auch das gibt es, dass es nichts gibt.

Alle sind Leute, doch nicht alle sind Menschen.

Alles ist gut, was gut endet.
(Sprichwort aus Deutschland.: Ende gut, alles gut, aus Ungarn: Alles ist gut, wenn das Ende gut ist.)

Alles Neue findet Widerspruch.

Alle ungeschickten Arbeiter schimpfen auf ihr Werkzeug.


Allzuheiß hat die Kühlung in sich.

Als der Hecht den Stint verschluckt hatte, fraß ihn der Hai.

Als der Marder das Huhn stahl, schalt ihn der Fuchs Räuber.

Als der Sarg fertig war, starb der Schreiner.

Als die Nachtigall gesungen hatte, verstummte die Lerche, doch der Rabe schrie: Krah, krah!

Als die Sonne auf die Distel schien, hielt sie sich für eine Sonnenblume.

Als er lebte, war er ein Oberst, als er starb, wurde er ein Toter.


Als ich durch die Wüste zog, fehlte mir das Kamel; nun ich ans Meer komme, fehlt mir der Kahn.

Alte Bäume haben steife Äste.

Alte Bäume lassen sich schwer umpflanzen.
(Vergleichbares Sprichwort auch in Deutschland.)

Alte Besen stäuben viel.

Alte Geschenke begehren neuer Danksagungen.

Alte Leute, alte Leiden.

Alte Stare lernen schwer sprechen.

Alte Wunden schmerzen mehr als frische.

Am Bier erkennt man den Krüger.

Am Don, da ist es schön, aber daheim ist es besser.

Am Eis kann man sich nicht wärmen.

Am Goldbach wachsen die Freunde wie Erlen am Ufer.

Am Himmel hat sich noch niemand den Kopf zerstoßen.


Am Meer wohnen auch noch andre Leute als Schiffer.


Am Meere wohnen nicht bloß Fischer.

Am schnellsten kommt man auf dem Steckenpferd seines Vorgesetzten voran.

Am Strande ist der Damm stolzer, als wo er ins Meer ausläuft.

Am Strand ist das Seewasser billig.

Am Wege, der zur Hölle führt, stehen viele Klöster.

An armer Leute Kinnlade lernt der junge Zahnarzt Zähne ausbrechen.

An dem Himmel hat sich noch keiner den Kopf zerstoßen.

An den Ecken geht der Wind am schärfsten.

An den eigenen Körnern lerne erkennen, wann anderer Roggen zeitig ist.

An den hohen Bäumen merkt man zumeist, woher der Wind weht.

An den Spieß der Versuchung steckt der Teufel die meisten Braten.


An den Tod muss jeder einmal glauben.

An der Angel der Wahrheit beißen nur kleine Karpfen; mit dem Netz der Lüge fischt man große Lachse.

Anderer Lob hat Rosenduft für uns, Selbstlob hat Kotgeruch für andere.

Anderes Land, andre Leute.

Andere Zeiten, andere Städte.
(Das Sprichwort geht auf den lateinischen Vers „tempora labuntur tacitisque senescimus annis“ („Die Zeiten gleiten dahin und in stillen Jahren altern wir.“) aus dem Werk Fasti von Ovid (Publius Ovidius Naso) zurück. Wie das russische Sprichwort geht das gleichbedeutende deutsche Sprichwort „Andere Zeiten, andere Sitten.“auf dieselbe Quelle zurück.)

Anderm die Netze flicken und seine eigenen zerrissen lassen.

Andern vertreibt er die Ratten und ihn vertreiben die eigenen Mäuse.

An der Quelle ist auch die Wolga nicht tief.


An der Stirn ist auf der Stirn.

(Das bedeutet, egal wie, es geht nicht.)

Andre Büsche, andre Pilze.

Andre Wälder, andres Wild.

An einem fremden Baum kann man sich so gut aufknüpfen, als an seinem eigenen.

An einem toten Adler rupft jede Krähe.

An eine reine Quelle soll man mit reinem Eimer gehen.

An einer goldenen Krücke geht der Lahme schneller als der Arme auf zwei gesunden Beinen.


An einer Nessel ist weder Blatt noch Blüte schön.

An eines Dichters Feuer ist schlimm Brei kochen.

An ein stumpfes Messer braucht man keine goldene Klinge zu setzen. Soll am Messer eins von Blei sein, dann lieber der Griff als die Schneide.

Anführen heißt nicht führen an der Hand.

Angst hat große Augen.

An kurzen Haaren ist nicht viel zu kämmen.


An Lügen gewöhnt man sich wie an Regierungen.


Anninka, schürze das Kleid, wenn du durch die Furt watest.

An Salz kann man sich nicht satt essen und mit Gedanken sich nicht von seinen Sorgen befreien.

An Unordnung geht das stärkste Heer zugrunde.

Appetit lehrt den Lahmen gehen und Hunger lässt ihn springen.

Arbeiten wollen, fördert nicht das Werk.


Arbeit erhält das Leben.

Arbeite, und du kannst schlafen.

Argwohn hat ein hartes Ohr, er hält Nachtigallgetriller für Froschgequak.

Argwohn wittert in jedem Räuchlein eine Brandstiftung.

Armen Kranken vergoldet man die Pillen nicht.

Armer Leute Hoffart ist wie eine Blase auf dem Sumpfe, die bald genug zerplatzen wird; reicher Leute Hoffart gleicht dem Sumpfe selbst, der erst allmählich austrocknet.

Armut ist der Armut Erbe.

Armut ist eine Sünde, die der Reiche nie vergibt.

Armut ist keine Sünde, es ist etwas Schlimmeres.

Armut lockt den Teufel aus der Hölle.

Armut macht die Erfindungen, Reichtum benutzt sie.

Armut macht einige fromme Leute und viele Spitzbuben.

Auch alte Mäuse lieben jungen Speck.

Auch an des Fürsten Gaul suchst iu nach dem fünften Fuße vergebens.

Auch an des Zaren Fuß klebt der Schatten.

Auch an einer goldenen Galgenstange erhängt werden ist keine Ehre.

Auch an jähen Felsen wächst Moos.

Auch auf unserer Straße wird einmal Festtag sein.

Auch ausgetrocknet ist das Meer noch lange kein Bruder der Pfütze.

Auch das Angeln ist eine Kunst.

Auch das Gold ist nur ein Erz.

Auch das Gras bäumt sich, wenn der Wind darübergeht.


Auch das Gras hat seinen Feind an den Schafen.


Auch das große Los verdient es nicht, dass man bis an seinen Tod darauf hofft.

Auch das seidene Hemd umhüllt nur einen nackten Körper.

Auch dem ist wohl, der Silber hat.

Auch dem Teufel muss man sein Recht lassen.

Auch der Adler fliegt nicht höher als die Sonne.

Auch der alte Hund lässt vom Bellen nicht.

Auch der beste Jäger kann nur Rehe schießen, wenn es welche gibt.

Auch der beste Schwimmer kann ertrinken.

Auch der beste Wind kann nicht allen Schiffen gerecht sein.

Auch der blinde Gaul gelangt zur Krippe.

Auch der edle Aar hat einst auf der Erde geflattert, ehe er zum Himmel flog.

Auch der ehrlichste Dieb hängt sich nicht selber an den Galgen.

Auch der Esel sieht nur in den Abgrund, er springt aber nicht hinein.

Auch der Geizhals wünscht, dass an seiner goldenen Braut etwas von Fleisch sei.

Auch der gute Apfel verdirbt, wenn er neben dem verfaulten liegt.

Auch der hässliche Mensch ist ein Mensch Gottes.


Auch der Heilige wendet das Haupt um, wenn die schmucke Dirne nackt bei ihm vorübergeht.

Auch der höchste Baum wächst nicht über seinen Gipfel hinaus.

Auch der Hölle muss man ihr Recht lassen.

Auch der Hund des Zaren bellt, wenn er einen Knochen sieht.

Auch der klügste Hund kann es nicht begreifen, warum die Ziege den Kohl frisst.

Auch der längste Mai reicht nicht in den Juni hinein.

Auch der liebe Gott schläft zuweilen.

Auch der Met rechnet sich unter die Weine.

Auch der Ruhm des schnellen Stromes reicht nur bis zum Ozean.

Auch der schöne Schmetterling war einst eine hässliche Raupe.

Auch der Stutzer greift nach der Dreckstange, ehe er ertrinkt.

Auch der süße Met hat einen säuerlichen Beigeschmack für den, der ihn trinken soll.

Auch der süsßste Wein ist bitter, wenn man zu viel davon trinkt.

Auch der Talg zählt sich gern zum Wachs.

Auch der Teufel hat seine verwundbare Stelle.

Auch der Tod ist nicht einmal umsonst, denn er kostet das Leben.

Auch der wachsamsten Katze entrinnt wohl ein Mäuslein.

Auch der Weintrinker hat Blut in den Adern.
(Laut Julius Altmann (1814 - 1873) stammt dieses Sprichwort aus Pensa, einer 550 Kilometer südöstlich von Moskau liegenden heutigen Großstadt an der Sura im Oblast Pensa. Pensa wurde 1663 als Befestigung der russischen südöstlichen Grenze gegründet und diente dem Schutz vor Angriffe der Krimtataren.)

Auch der Weise ist's nicht durch sich selbst.

Auch der Zar hat keinen Keller, aus dem er für alle Weine holen kann.

Auch der Zar steht in Gottes Schatten.

Auch der Zar stirbt, wenn seine Stunde kommt.

Auch der Zar wird kotig, wenn er in eine Pfütze tritt.

Auch des Gutsherrn Pferd wird von Bremsen gestochen.

Auch des Zaren Krone schützt nicht vor Kopfweh.

Auch des Zaren Ochs hat nicht mehr Homer als zwei.

Auch die beste Flinte kann versagen.

Auch die beste Mühle macht aus Gerstenkörnern kein Weizenmehl.

Auch die Bibel endet mit der letzten Seite.

Auch die bösen Hunde wedeln, wenn sie Brot in des Fremden Hand sehen.

Auch die Espe rauscht nicht, ohne dass ein Lüftchen weht.

Auch die Glocke des Iwan Welikij (der Große) läutet nicht von selber.

Auch die goldene Glocke gilt für missraten, an der ein hölzerner Klöppel hängt.

Auch die Heiligen haben ihre schwachen Augenblicke.

Auch die kräftigste Tanne wächst sich einmal aus.

Auch die Kuh hält sich für eine Musikantin, wenn sie eine Schelle trägt.

Auch die Nessel hat recht, wenn sie sagt, dass sie zu den Pflanzen gehöre.

Auch die Nessel spricht gern von ihren Blüten.

Auch die Nessel treibt Blüten, man merkt es ihnen aber an, von welchem Strauche sie kommen.

Auch die reden vom Paradies, die für die Hölle bestimmt sind.

Auch die Wahrheit ertrinkt, wenn das Gold aufschwimmt.


Auch ein aussätziger Zar gilt für rein.

Auch ein Dieb kann bestohlen werden.

Auch eine Ameise hat ihren Zorn.

Auch ein einzelner Tropfen lässt das Meer wachsen.

Auch einem guten Geiger platzt wohl eine Saite.

Auch einem scheuen Liebenden wächst der Mut in der Brautnacht.

Auch eine Mücke hat ihre Galle.

Auch eine Nessel verwelkt zuletzt.

Auch eine winzige Wahrheit kann eine große Lüge zunichtemachen.

Auch ein Grashalm wirft seinen Schatten.

Auch ein kleiner Berg kann einem großen Flusse den Ursprung geben.

Auch ein kleiner Besen kehrt die Tenne rein.

Auch ein kleiner Heiliger hat seinen Festtag.

Auch ein Papagei erfreut sich seiner Stimme.

Auch Eisen gehört zu den edlen Metallen.

Auch Eisen kann erweicht werden, aber es bedarf großer Hitze.

Auch hundert Kühe machen keine Hammelherde.

Auch im Schlaf haut auf den Amboss der Schmied.

Auch Moskau wurde nicht auf einmal (plötzlich) erbaut.
(In Deutschland.: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut und ähnlich in anderen Ländern.)

Auch schlafend zählt Gelder der Geizhals.

Auch vom toten Zaren Böses zu reden, ist gefährlich.
Auch von einem toten Zaren Übles zu reden, ist gefährlich.

Auch wenn die Weiber aus Glas wären, sie würden (doch) undurchsichtig sein.


Auch wer den Räuber bestiehlt, gilt für einen Dieb.

Auch wer stiehlt mit List, gar bald gefangen ist.

Auch zu kleinem Bett gehören viele Federn.

Auch zwei Schwache können einen Starken besiegen.
(Dies gilt besonders für die Ukraine, der fast die ganze Welt gegen den völkerrechtswidrigen und verbrecherischen Krieg Russlands hilft. Je mehr Russland angreift, je mehr wird die Ukraine mit Waffen unterstützt. Russland kann den Krieg nur mit einem schnellen Abbruch der Angriffe und vollständigen Rückzug aus der Ukraine mit einem halbwegs blauen Auge beenden. Beim Fortsetzen der Angriffe kann Russland nur verlieren und am Ende Untergehen, wie die Nazis im 2. Weltkrieg.)

Auf das Versprochene muss man drei Jahre warten.

Auf dem Estrich der Fürsten ist man nur sicher vor dem Ausgleiten, so lange man in silbernen Schuhen geht.

Auf dem Gesicht des Menschen steht seine Geschichte.

Auf dem Kirchhof treffen alle Wege zusammen.

Auf dem Kopf die Haare dicht, doch darin ist`s reichlich licht.

Auf dem Meere schwört man es, und auf dem Lande hält man es nicht.

Auf dem Ofen sitzend wird man nicht General.


Auf dem Pferd sitzen heißt noch nicht reiten können.

Auf der Knute*3 wirst du nicht weit reisen.

Auf der Vorsicht Leiter kann man hochsteigen.

Auf der Welt fehlt es nicht an guten Menschen.

Auf der Welt ist nichts elender, als eine reiche Frau zu haben.

Auf der Wiese der Hoffnung weiden viele Narren.


Auf des Archimandriten Tisch liegt der Stör, auf der Mönche Tafel der Sterlet.
(Archimandrit = Abt)

Auf des Bäckers Tisch kommt selten Weißbrot.

Auf des Fleischers Tisch kommt selten ein saftiger Braten.

Auf des Fischers Tisch kommen die schlechtesten Karpfen.

Auf des Zaren Tafel kommt nicht aller Wein.

Auf ein böses Leben folgt ein böses Ende.
(Das bedeutet, wer ein böses Leben lebte, wird nicht gut oder ehrlich sterben.)

Auf eine goldene Nadel, wenn sie auch dünn ist, vermag der Reiche zehn dicke Narren aufzuspießen.


Auf eine goldene Sünde folgt leicht eine bleierne Strafe.

Auf einen goldenen Schoß will sich jeder setzen.


Auf einen räudigen Gaul gehört ein schäbiger Sattel.

Auf einer goldenen Schaukel kann man bis in den Himmel fliegen.

Auf einer öden Insel ist es selbst einem Mönche leicht, enthaltsam zu sein.

Auf eine Trompete hören viele Soldaten.

Auf Gottes Waage wiegt die Tugend schwerer als Gold.

Auf gute Anrede folgt guter Bescheid.

Auf jeden Weisen kommt genug Einfalt.

Auf kleinen Pferden kann man auch reiten.


Auf Krieg ist Frieden das Beste.

Auf schlechtem Weg kommst du nicht weit voran.

Auf Versprochenes wartet man drei Jahre.


Auf welchen Finger du auch beißt, es schmerzt dich jeder.


Auf wessen Bock das Glück sitzt, dessen Wagen wird nicht umfallen.

Aus alten Eichen lässt sich viel Holz schlagen.

Aus Bächen fährt man in Ströme, aus Strömen gelangt man ins Meer.

Aus dem Ei des Mitleids ist oft schon die Henne der Liebe gekrochen.

Aus dem Feuer in die Flamme.

(Deutsches Sprichwort mit der gleichen Bedeutung.: Vom Regen in die Traufe kommen.)

Aus dem Gericht und aus Teichen kannst du nicht trocken entweichen.

Aus dem Hause vertreibt dich die Stiefmutter und aus dem Walde der Bär.


Aus dem Munde eines Kindes spricht die Wahrheit.


Aus dem Pfuhl gerät Mancher in die Pfütze.

Aus dem Quell schöpft man das reinste Wasser.

Aus den bittern Lindenblüten bereiten die Bienen den süßen Honig.

Aus der Hölle und aus Sibirien kommt keiner zurück.

Aus der Schule der Weisheit gehen viele unbefriedigt nach Hause; aus der Schule der Narrheit tritt jeder mit voller Zufriedenheit.

Aus einem Eselein wird ein Esel.

Aus einem hinkenden Kalbe wird ein lahmer Ochs.

Aus einem Lindenkorn wächst keine Tanne.

Aus einem Wasserfass kann man kein Bier zapfen.

Aus einer Henne kann ein Hahn werden.

Aus eines andern Säckel zieht man Rubel, wie aus dem eigenen Kopeken.

Aus Fehlern lernt man.
(Deutsches Sprichwort mit der gleichen Bedeutung: Durch Schaden/Fehler wird man klug.)

Ausflüchte gelten wohl auf Erden, aber nicht im Himmel.

Aus freien Stücken geht der Bär nicht ins Dorf, um vor den Leuten zu tanzen.

Aus gekochtem Ei schlüpft kein Huhn.

Aus Gerstenkleien lassen sich keine weißen Kringel backen.

Aus Gras wird Heu, aus einem schönen Mädchen ein altes Weib.

Aus grobem Flachs gewinnt man kein feines Linnen.

Aus Liebe zu den Forellen küsste des Fischers Sohn das Gras, welches am Ufer wächst.

Aus Liebe zu seines Herren Met küsste der Diener die Flasche.

Aus Liebe zur Sahne leckt die Katze den Topf.
(Ein russisches Sprichwort, das durch Wander 1873 im 3. Band seines Deutschen Sprichwörter Lexikons unter Liebe Nr. 26 verändert wurde und so verfälscht in deutscher Sprache als „Aus Liebe zur Sache leckt die Katze den Topf.“ bekannt ist. Wander gibt sogar die richtige Quelle bei Altmann in den Jahrbüchern für slavische Literatur, Kunst und Wissenschaft aus dem Jahr 1855, Seite 392, an, wo man den korrekten Wortlaut lesen kann.)

Aus Mehl kann man Brot und Pasteten backen.

Aus Nachbars Mehl ist leicht Kuchen backen.

Aus reinem Brunnen fließt reines Wasser.

Aus Schutt kann man keine Schlösser bauen.

Aus Tang kann man keinen Tee kochen.
(Das Sprichwort hat heute wohl seine Gültigkeit verloren, da aus verschiedenen Tangarten viele unterschiedliche Produkte hergestellt werden.)
Balsam heilt langsam, Gift tötet schnell.

Baue erst den Stall, bevor du die Gäule kaufst.


Bauernehre gilt in der Herren Augen wie ein Glas, aber Herrenehre soll den Bauern wie ein Felsstein gelten.

Bauerngeschenk ist eine Pflicht, Herrengeschenk eine Gnade.

Baust du ein Schloss an die Grenze, dann befestige es mit doppeltem Wall.

Bedenke es am Abend und tu es am Morgen, dann hast du keine Sorgen.

Begnüge dich mit Karauschen, wenn du keine Karpfen hast.

Behaglich lebt, wer Großmütterchen für sich sorgen lässt.

Behalte nicht hundert Rubel, behalte lieber hundert Freunde.


Bei den Armen zuckert auch das Salz.

Bei den Buckligen sind die Gespräche über den Rücken geächtet.

Bei den Lahmen ist das Hinken Sitte.

Bei der Ausfahrt ist der Landwind förderlicher als der Seewind.

Bei der Sonne ist es warm, bei der Mutter dem Sohne wohl.

Bei der Wahrheit helfen Engel, zur Lüge treibt der Teufel.


Bei der Wahrheit verrechnest du dich nie.


Bei der Wäsche die Seife sparen, ist mehr als Verschwendung.

Bei einem Hause, das überm Sumpf steht, ist das Fundament die Hauptsache.

Bei einer Hure ist man vor eigenen Kindern sicher, aber nicht vor fremden.

Bei einer Verbeugung wird der Kopf nicht abfallen.

Bei euch hackt man Holz und zu uns fliegen die Späne.

Bei kurzer Rede ist gut zuhören, bei langer gut nachdenken.

Beim Essig ist Säure eine Tugend.

Beim fleißigen Menschen schaut die Armut nur zum Fenster herein. Sie wagt nicht einzutreten.

Beim Geschmack und bei den Farben gibt es keinen Freund.


Beim Glück gilt keine Kapitulation, sondern Überrumpelung.

Beim Gold ehrt man auch die Abfälle.

Beim Kriegstanze ist das Glück der Hauptaufspieler.

Beim Schmied kaufe Hufeisen aber nicht Pferde.

Beim Spiel und auf Reisen lernt man Leute kennen.

Beiße mich, so nehme ich dich zwischen die Zähne.

Bei sieben Ammen bleibt das Kind ohne Aufsicht.

Bei sieben Hirten keine Herde.

Belehre deine Frau nicht in Gegenwart deiner Kinder und deine Kinder nicht vor Fremden.

Bernstein gehört auch zum Ausspüllicht des Meeres.

Beschuldige nicht den Spiegel, wenn dein Gesicht schief ist.

Besitz bringt Sorge, Armut hat sie schon.

Besser betteln als stehlen, aber besser arbeiten als betteln.


Besser bittere Wahrheit als eine schöne Lüge.

Besser Brot und Wasser als Kuchen und Sorgen.

Besser der eigene Kwas*4 als der fremde Wein.

Besser der Fluch des Metropoliten als des Popen Hass.

Besser der Schlichter als der Richter.

Besser der Strumpf fehlt als das Bein.

Besser die Pfeifer fehlen als die Tänzer.

Besser ehrlich sterben, den schimpflich fliehen.

Besser eine Distel mit Stank als eine Rose ohne Duft.

Besser eine eigene Rübe als eine fremde Ananas.

Besser eine gute Zwetsche als eine schlechte Feige.

Besser eine kluge Antwort langsam als eine dumme schnell.

Besser eine lange Scheide und ein kurzes Schwert als eine kurze Scheide und ein langes Schwert.


Besser eine volle Haselnuss denn eine hohle Walnuss.

Besser ein Fuchs unter Gänsen, als eine Gans unter Füchsen sein.

Besser ein halbes frisches Ei als ein ganzes faules.

Besser ein irdener Topf als ein porzellanener Scherben.

Besser einmal im Jahr gebären, als täglich den Bart zu scheren.

Besser ein Schuh zu zwei Beinen als zwei Schuh zu einem Beine.

Besser ein Sperling heute als ein Haselhuhn morgen.

Besser, etwas nicht auszusprechen, als es zu widerrufen.


Besser nackt gehen als in gestohlener Seide.


Besser viel Ähren als viel Quecken.

Besser weniger und dafür besseres.

Bestelle den Kindtaufschmaus nicht, ehe das Kind da ist.

Bestelle den Sarg nicht, ehe der Tote auf dem Tische liegt.

Besteuert die Weisheit und auch der Narr wird Steuern zahlen wollen.

Betrug ist oft die Mutter des Profits, aber Profit nicht immer der Sohn des Betruges.

Betteln ist besser denn stehlen, arbeiten aber ist besser als betteln.


Bevor du in den Krieg ziehst, bete einmal, gehst du zur See, bete zweimal - und dreimal bete, bevor du in den Ehestand trittst.

(auch aus Polen)

Bevor es donnert, wird der Bauer sich nicht bekreuzigen.

Bevor nicht Blut aus dem Euter fließt, hört der Geizige nicht zu melken auf.

Bewachte die Katze das Haus, würde der Hund Mäuse fangen.


Bewunderung ist die Tochter der Unwissenheit.


Bezähme die Zunge und halte das Herz in der Faust.

Bier ist des Bauers Wein.

Bissige Hunde bringen ein zerrissenes Fell nach Haus.
Bissige Hunde bringen zerrissene Ohren heim.

Bist du zu weich, wird man dich biegen, bist du zu hart, wird man dich brechen.

Bitte besiegt Drohung.

Bittet der Fürst, so befiehlt er.

Bitte um den langen Kaftan, damit dir das kurze Hemd zu Teil werde.

Blase in Waldai auf einer goldenen Pfeife und deine Freunde aus Cholm werden das Signal vernehmen.
(Waldai ist eine Stadt im Zentrum des gleichnamigen Rajons in der Oblast Nowgorod am Ufer des Waldaisees.)

Blase nicht eher als bis da das Horn hast.

Bliese das Pferd nicht auf den Hafer, müsste es viel Staub hinunterschlucken.

Blinder klage dein Leid dem Blinden, aber nicht dem Sehenden, denn was weiß der Tagwandler davon, wie einem Nachtwandler zu Mute ist.

Borgen bricht das Dach von deinem Hause ab, Nichtzurückbezahlen zerstört das ganze Haus.

Böse Gedanken sind der bösen Taten Vorläufer.

Bösen Ratten soll man eine gute Katze beigesellen.

Böser als böse ist ein böses Weib.

Böser Hanf, böse Linnen.

Brate deinen Kuchen mit Leinöl, Väterchen, wenn du kein Baumöl hast.

Brautschaft ist wie Wein, Ehe wie Essig.

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen ist eine kleine Kunst, Brot verdienen eine große.

Brot ist der beste Rat für die Hungrigen.

Brot ist der Hungrigen bester Segen.

Brot macht den Tisch zum Thron oder zum Brett.

Brot stellt dich auf deine Füße, Wein wirft dich herunter.

Bruder bleibt Bruder und Schwiegervater bleibt Schwiegervater, bloß das liebe Geld weiß von keiner Verwandtschaft.

Brüderliche Liebe hält fester als steinerne Mauern.
*1 Ataman - war der höchste Rang bei den russischen Kosaken. Bei den ukrainischen Kosaken war dies für die polnisch organisierten Kosaken der Hetman. Bei den Kosaken in Polen-Litauen war es die Bezeichnung für einen militärischen Rang und deren frei gewähltes Oberhaupt. Nach den Teilungen Polens wurde dieser Titel von Katharina II. von Russland abgeschafft. Herkunft wahrscheinlich vom turkotatarischen Nomen Ata „Vater“ und dem Suffix -man „-schaft“.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ataman

*2  Isba - ein Holzhaus, Blockhütte, besonders auf dem Land in Dörfern als Bauernhaus, war früher die verbreitete Wohnform in Russland. Der Name bedeutet „was geheizt wird“, wegen des Ofens in der Mitte. Es ist das traditionelle Holzhaus, das für Bauern in Russland die gängige Wohnform darstellte. Es hatte meist ein Strohdach und Fenstern in der Fassade. Vor dem dem Bau einer Isba musste ein Leben geopfert werden, oft ein Huhn, dessen Kopf unter dem Haus vergraben wurde. Aus Ermangelung von Steinen wurden die Häuser aus Holz gebaut, meist Kiefern- oder Fichtenholz. Birken wurden nicht verwendet, da das der Überlieferung nach Schlafstörungen, Haarausfall und Unwohlsein verursachen sollte. Die Tür war an der Seite oder hinten am Haus, damit man nicht hineinsehen konnte, was möglicherweise Geister ausnutzen könnten. Im Inneren befand sich ein großer Raum mit einem Ofen. In diesem einen Raum schliefen, kochten, aßen und lebten die Bauern.
Mehr Infos zur Isba im Internet: https://de.rbth.com/lifestyle/2014/01/29/isba_heimat_der_russischen_seele_27861

*3 Knute - (eigtl. Knotenpeitsche) ist eine Peitsche mit kurzem Griff aus aufeinandergenähten und angehängten Lederriemen. Für die Herrschenden war es ein Instrument und Symbol für Herrschaft, Macht, Zucht und Gewalt. Es ist weiter ein Symbol und Synonyme für Unterdrückung.
Knutenmeister- Kerkermeister, der die Strafen mit der Knute vollzieht.

*4 Kwas - (veraltet auch Quas) ist ein ostslawisches Getränk, welches durch Gärung aus Brot hergestellt wird. Kwas ist überwiegend in Russland, Weißrussland, Polen und der Ukraine verbreitet. Da es meist aus Brot oder Zwieback hergestellt wird, ist es auch unter dem Begriff Brotgetränk oder Brottrunk bekannt. 989 wurde das Wort Kwas wurde erstmals urkundlich erwähnt und bedeutet so viel wie „saurer Trank“ oder „Gegorenes“, da Kwas einen leicht säuerlichen Geschmack hat. Kwas enthält um 0,05-1,44 % Alkohol und einen Milchsäuregehalt von 0,18-0,48 % und hat eine verdauungsfördernde Wirkung. Das russische Verb „kvasit'“ (квасить) bedeutet „säuern“, „einsäuern“.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kwas

*5 Pirogge - ist eine gefüllte Teigtasche aus Hefe-, Blätter- oder Nudelteig, die in der osteuropäischen verbreitet ist. Die Art der Herstellung, Füllungen und Bezeichnungen variieren. Piroggen sind ein beliebter Bestandteil von Festmahlzeiten. Sie können als Vorspeise, Hauptgericht oder Nachtisch gegessen werden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Pirogge

*6 Pud - war ein altes russisches Gewichtsmaß. Es entsprach ca. einem Gewicht von 16,36 Kilogramm und wurde in 40 Funt unterteilt (russisches Pfund). 1 russisches Pfund = 32 Lot = 96 Solotniki = 409,512 Gramm. 1 Solotnik ≈ 4,267 Gramm.
Vor Zar Peter dem Großen galten in Russland regional verschiedene Maßsysteme. Ab dem 11. Oktober 1835 wurde das englische Maßsystem übernommen, das nach 1925 vom metrischen Maßsystem abgelöst wurde.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Pud_(Einheit)
           https://de.wikipedia.org/wiki/Alte_Maße_und_Gewichte_(Russland)

*7 Starost  - ist ein slawisches Wort, das ursprünglich den Verwalter des Vermögens einer Sippe bezeichnete. Später wird es für Führungspositionen verwendet, dem Ältesten oder Vorsteher. Er war ein königlicher Verwaltungsbeamter, mit dem veralteten deutschen Titel des Drosten vergleichbar.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Starost

*8 Die Telege - ist ein einfacher ungefederter vierrädriger Pferdewagen, oft ohne Wetterschutz für Fahrer oder Ladung. Die Telege war vom 16. bis ins 20. Jahrhundert als typische Transportgefährt der einfachen Landbevölkerung weit verbreitet. Die Stellfläche beträgt meist etwa 2,5 mal 1,5 Meter und eignete sich Lasten bis zu 750 kg und war bis auf einzelne Metallteile vollständig aus Holz. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Telege)

*9 Ukas -ein Erlass der zaristischen und kaiserlichen Regierung bzw. der orthodoxen Kirchenführung (Patriarch) mit Gesetzeskraft im zaristischen Russland und im russischen Kaiserreich. Nach der Oktoberrevolution wurden in der UdSSR regierungsamtliche Erlasse Dekret genannt, spezielle Erlasse Ukas. In der Russischen Föderation von 1993 ist ein Ukas ein Dekret des Präsidenten mit Gesetzeskraft, setzt aber bestehende Gesetze nur außer Kraft, wenn von der Duma gebilligt wurde. Als Ukas werden auch in mehreren anderen Staaten Ost- und Südosteuropas Monarchen-, Regierungs- oder Präsidentenerlasse mit Gesetzeskraft bezeichnet.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ukas

*10 Werst Werst, Saschen und Arschin waren Längenmaße im zaristischen Russland.
1 Werst        = 500 Saschen        = 1066,78 Metern
1 Saschen    = 3 Arschin                = 2,1337 Meter
1 Arschin      = 28 Zoll                       = 71,12 Zentimeter
1 Werschok   = 1,75 britische Inch = 44,45 Millimeter
1 Russische Meile = 7 Werst, entspricht 7,4676 km.
Die alte Werst war bis ins 18. Jahrhundert 700 Saschen/Faden lang.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Werst
Krieg in der Ukraine seit dem 24. Februar 2022

Am 24. Februar 2022 greift Russland auf Befehl von Putin die Ukraine an und marschiert mit über 100.000 Soldaten in das Nachbarland ein. Zuvor lässt Putin die Propaganda verkünden, es gäbe kein ukrainisches Volk und die von Putin als Russen bezeichneten Ukrainer würde von Faschisten unterdrückt. Am 2. März verurteilt die UN-Vollversammlung für den völkerrechtswidrigen Einmarsch in die Ukraine mit noch nie dagewesener Mehrheit von 141 Stimmen mit nur 5 Gegenstimmen (einschließlich Russland) und fordert zum Rückzug auf. Seit beginn des russischen Überfalls auf die Ukraine ist die größte humanitäre und menschliche Katastrophe in Europa seit dem 2. Weltkrieg entstanden. Ebenso sind noch nie so viele Menschen in so kurzer vor dem Krieg geflohen. In der ersten Woche sollen schon 1,5 Millionen vor den Russen geflüchtet sein.

Aus der Rede der deutschen Außenministerin Annalena Baerbock vor der UN-Vollversammlung am 1.3.2022:

„Russland hat diese Ordnung brutal angegriffen. Und deshalb geht es in diesem Krieg nicht nur um die Ukraine, nicht nur um Europa, sondern um uns alle. . . Russlands Krieg markiert eine neue Realität. . . Es geht um Leben und Tod der ukrainischen Bevölkerung. Die Sicherheit Europas steht auf dem Spiel. Die Charta der Vereinten Nationen steht auf dem Spiel. Fast jedes Land, das hier vertreten ist, hat einen größeren, einen mächtigeren Nachbarn. Es geht hier um uns alle,“
Quelle: www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/-/2514698

Der US-Außenminister Antony Blinken nennt die russische Aggression gegen die Ukraine einen vorsätzlichen, unprovozierten und ungerechtfertigten Krieg Moskaus.
Quelle: www.rnd.de/politik/ukraine-usa-erhoehen-druck-auf-china-antony-blinken-spricht-mit-amtskollegen

Um solche Meinungen in Russland zu unterdrücken, darf dort nur noch die Meinung Putins verbreitet werden. Alle anderen Meinungen öffentlich geäußert, werden bestraft! Russland führt nicht nur Krieg gegen die freie Ukraine, sondern auch gegen die Meinungsfreiheit und die Medien im eigenen Land. Wer nach Ansicht Russlands falsche Informationen über die russischen Streitkräfte verbreitet, dem drohen Geldbußen und bis zu 15 Jahre Haft.

Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine ist verboten, die Wörter „Invasion“, „Aggression“ und „Krieg“ zu benutzen, stattdessen muss man das Wort „Sonder-Operation“ verwenden. Alle unabhängigen Medien Russlands, die nicht die offiziellen Parolen wiederhlen, wurden verboten, ebenso alle russischsprachigen Auslandsmedien, Rundfunk, Fernsehen und im Internet.
Quellen: www1.wdr.de/nachrichten/russland-medien-propaganda-pressefreiheit-100.html
www.rnd.de/medien/medien-in-russland-es-wird-immer-schwerer-sich-noch-unabhaengig-zu-informieren
https://de.euronews.com/2022/03/04/angst-vor-putins-russland-russen-verlassen-ihre-heimat

Ebenso wie die über eine Million Ukrainer, die vor dem russischen Angriff und Krieg vor den Russen ins Ausland flüchten, flüchten die Russen aus Russland, um nicht in Putins Krieg in die Ukraine geschickt zu werden. Tausende Russen flüchten aus Petersburg per Bahn und Bus über mehrere 100 Kilometer nach Finnland.
Quelle: https://de.euronews.com/2022/03/04/angst-vor-putins-russland-russen-verlassen-ihre-heimat

Tausende andere wurden in der ersten Kriegswoche schon bei Antikriegsdemos in Russland von der russischen Polizei festgenommen. Selbst russische Überlebende der deutschen Blockade von Leningrad im 2. Weltkrieg sind bei Friedensdemonstrationen verhaftet worden.

Quellen: https://de.euronews.com/2022/03/02/uberlebende-der-blockade-von-leningrad-bei-anti-kriegsdemo-festgenommen
www.nau.ch/news/europa/ukraine-krieg-immer-mehr-russen-wandern-nach-finnland-aus-66124079
www.n-tv.de/politik/18-31-Russland-will-ukrainische-Waffenindustrie-verstaerkt-angreifen--article23143824.html
www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91777714/russen-fliehen-aus-eigenem-land-aus-angst-vor-wehrdienst.html


Die Fiktion aus dem Buch „1984“ im Jahr 1949 von George Orwell veröffentlicht, ist in Russland Wirklichkeit geworden. Die Regierung bestimmt mit ihrem „Neusprech“, was wie heißen darf. Im Augenblick wird im russischen Wahrheitsministerium an neuen Wörtern für ihren Krieg gegen die Ukraine gearbeitet. Ebenso hat die Gedankenpolizei alle Hände voll zu tun, um Andersdenkende auszuschalten. Eine umfangreiche Geschichtsfälschung ist schon seit Jahren in Russland allgegenwärtig.
1984 (Roman): https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)

Sprichwörter aus Russland
A - BDa - DerDes - DzEF - I
 J - NO - VW - WennWer - Z
andere Völker in Russland