Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Falls trotzdem Angaben ungenau sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________



Sprichworte aus Uruguay
Flagge von Uruguay
Wappen von Uruguay
Flagge von Uruguay
Wappen von Uruguay
Uruguay ist eine Republik in Südamerika. 

Wahlspruch von Uruguay:    ‚Freiheit oder Tod‘

   Quelle:  
   https://de.wikipedia.org/wiki/Uruguay

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Alle Tiere, welche gehen, werden am Bratspieß anhalten.
(Da in Uruguay gern Braten gegessen wird, werden viele Tier am Bratspieß enden.)

Besser einen Nachbarn als einen Fremden zu heiraten.


Betrübt wie eine Katze in einer baufälligen Hütte.

Das Krokodil ohne Zähne verteidigt sich mit dem Schwanz.

Das Schlimmste der Unwissenheit ist nicht die Unwissenheit, sondern Ignoranz.

Das, was in der Nacht geschieht, kommt am Tage ans Licht.

Der Gefallen eines Mannes an der Macht ist wie eine Sommerdusche.

Desorientiert wie Wurst im Obstsalat.
Orientierungslos wie ein Schnuller im Hintern.

Die Zeit gibt die beste Verkleidung.

Du magst die Suppe nicht?, zwei Teller.
(Wird von Eltern gebraucht um ihre Kinder zu erziehen.)

Du musst nicht studieren, um ein Narr zu sein.

Ein hart gekochtes Ei wird niemals zum Spiegelei werden.

Einige haben Glück, andere sind in Uruguay geboren!

Er verteidigt sich wie eine Katze mit dem Bauch nach oben.
(Jemand verteidigt sich gegen alle Angriffe gegen ihn.)

Eselsfleisch ist nicht durchsichtig.
(Das bedeutet, jemand steht im Weg, vor etwas, was man sehen will oder stört einfach.)

Es fielen Steine ohne Regen.
(Das bedeutet, plötzlich sind unverhofft etliche Menschen an einem Ort.)

Farbig wie Hosenschlitz und Ziegelbrenner.
(Jemand errötet, ist verlegen.)

Finde ebenso viel Liebe, wie dir von Vater und Mutter oft gegeben wurde.

Gehe nicht wegen jedem Übel zum Doktor oder jedem Streit zum Rechtsanwalt oder jedem Durst in die Taverne.

Gehe zu Magoya singen.
(Wird zu jemandem gesagt, dem man nicht glaubt oder beim Lügen erwischt hat und zum Teufel schicken will.)

Gehe zum Singen zu Gardel.
(Wird gesagt, wenn man jemanden beim Lügen erwischt hat. Carlos Gardel war ein bekannter Tangosänger *1890 Frankreich bis 1935 Kolumbien.)

Geschenke brechen Steine und schmelzen Herzen.

Geschicklichkeit ist besser als Kraft.

Gestohlenes Gut bringt keine Freude in das Herz.

Gott will keine schlechten Dinge.
(Das Sprichwort meint einen Falschspieler oder Betrüger der trotz allem verliert.)

Größer als der Hausschuh eines Vagabunden.

Heiß wie ein chinesischer Tanz.
(Das Sprichwort bedeutet, das eine Speise oder Getränk sehr heiß ist, oder wenn ein Mann eine besonders schöne und begehrenswerte Frau sieht.)

Immer wenn es regnete, blieb er stehen.
(Das bedeutet,man hofft, dass schlechte Zeiten enden und bessere kommen.)

Jeder ist Besitzer seines Schweigens und Sklave seiner Wörter.
(Ähnliche Sprichwörter mit gleicher Bedeutung gibt es in vielen anderen Ländern.)

Klare Konten sorgen für eine lange Freundschaft.

Lass für morgen nach, was du heute nicht tun willst.

Lieber (Besser) eine Minute in deinem Leben als dein Leben in einer Minute zu verlieren.

Pfeifen und Gofio*2 essen, ist unmöglich.
(Das bedeutet, man kann unmöglich zwei Dinge gleichzeitig machen.)

Schlechtes Kraut stirbt nie.
(Vergleichbares deutsches Sprichwort: Unkraut vergeht nicht. Das bedeutet, schlechte Dinge halten sich am längsten, egal, was man dagegen tut.)

Schmutzig wie Handtuch und Kantine.
(Wenn man auf dem Land in Wirtshäuser kommt, sind es nicht immer die saubersten. Wenn es irgendwo dreckig ist, wird es mit diesen verglichen.)

Schwer wie eine bleierne Suppe.

Schwer wie eine Kette aus Wassermelonen.
(Die beiden oberen Sprichwort beziehen sich auf einen lästigen Menschen, den man nur schwer wieder loswerden kann.)

Schwierig, dass ein Schwein pfeift.
(Das bedeutet, dass etwas unmöglich ist.)

Strecken, wie ein Hund in der Sonne.

Vergrößert wie ein eleganter Leinenschuh.
(Jemand rühmt sich selbst über alle Maßen.)

Verloren wie Filzläuse auf einem Osterei.

Verloren wie Flöhe auf einem Plastikhund.

Verloren wie Hunde auf der Boccia-Bahn.
(Die drei oberen Sprichworte: Jemand befindet sich am falschen Ort oder hat keine Ahnung, was er dort machen soll.)

Weiß wie die Brust der Nonne.

Welche Farbe hatte das weiße Pferd von Artigas*1?
(Das bedeutet, jemand hat etwas offensichtliches gefragt, was ohne Erklärungen erkennbar ist.)

Wenn die Almosen zu groß sind, werden die Heiligen misstrauisch.

Wer früh aufsteht, dem hilft Gott.

Wer nicht auf dem Schlachtfeld stirbt, rutscht in der Badewanne aus und stirbt.

Wer zum Pfeifen geboren, wird nicht trompeten.
(Einige Menschen sind dumm oder schwerfällig, dass sie nichts dazu lernen können.)

Wie ein Hund im Boot.
(Ein Hund wird in einem schwankenden Boot verunsichert und ängstlich sein, da für ihn die Situation bedrohlich und unberechenbar erscheint. Genauso wird ein Mensch aussehen, der in ihm unbekannten, bedrohlich wirkenden oder unsicheren Situationen nicht sicher ist, was passieren wird.)

Wie spucken von Eisen.
(Etwas passiert extrem schnell.)
*1 José Gervasio Artigas wurde am 19. Juni 1764 in Montevideo, im damaligen Vizekönigreich des Río de la Plata geboren, flüchtete 1820 nach Paraguay und starb am 23. September 1850 in Ibiray bei Asunción, Paraguay ohne nach Uruguay zurückkehren zu können. Er war ein uruguayischer General und Politiker. Artigas wird heute als der Nationalheld des Landes verehrt und als „Vater der Unabhängigkeit Uruguays“ bezeichnet. Das Land prägte viele Münzen mit seinem Porträt und das Departamento Artigas trägt ihm zu Ehren seinen Namen. Standbilder von Artigas stehen in Montevideo, Santiago de Chile, Minnesota, Newark (New Jersey), New York und Washington, D.C. und in vielen uruguayischen Städten existieren zudem nach ihm benannte Plätze. Eine ausgestorbene große Nagetierart, deren Fossilien in Uruguay gefunden wurden, erhielt den Namen Josephoartigasia.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/José_Gervasio_Artigas

*2 Gofio - ist ein Mehl aus geröstetem und gemahlenem Korn, das mit Ziegenmilch, Ziegenkäse oder Fett vermischt auf den Kanarischen Inseln gegessen wurde. Es besteht aus Gerste, Weizen, Mais oder anderen Getreidemischungen. Wenn Getreide knapp war, dienten auch die Samen von Bäumen und Farn oder verschiedene Wurzeln als Ersatz. Trocken aufbewahrt ist das Mehl sehr lange haltbar und kann auch ohne weitere Zubereitung gegessen werden. Gofio ist das älteste Nahrungsmittel der Guanchen, der Ureinwohner der Kanaren. Gofio war früher die eiserne Ration jeder Familie um bei Belagerungen, Missernten und Hungersnöten nicht zu verhungern. Nach der spanischen Eroberung der Kanarischen Inseln 1496 blieb Gofio das Hauptnahrungsmittel der Canarios.
Quelle: Quelle:  https://de.wikipedia.org/wiki/Gofio