Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Falls trotzdem Angaben ungenau sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________



Sprichworte aus Algerien
Flagge von Algerien
Wappen von Algerien
Flagge von Algerien
Wappen von Algerien
Algerien ist ein Staat im Nordwesten Afrikas am Mittelmeer zwischen Marokko, Tunesien und Libyen und ist das mittlere der Maghrebländer. Mit 2.381.741 km² ist Algerien das flächengrößte Land Afrikas. Die meisten der 38,7 Mio. (2014) Einwohner leben im Norden auf einem Fünftel der Staatsfläche am Mittelmeer, den Rest nimmt das fast menschenleere Saharagebiete ein. Das Land wurde 1962 nach dem Algerienkrieg unabhängig und ist nach seiner Hauptstadt Algier benannt.

Wahlspruch von Algerien:  Vom Volk und für das Volk

   Quelle:  
http://de.wikipedia.org/wiki/Algerien

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Als wir kein Wort sagten, dachte er, er könne alles tun, was er mochte.

Armer (Mann) ohne Geduld, Lampe ohne Öl.


Aus der Hand eines Freundes ist ein Stein ein Apfel.


Besuche deinen Freund, aber mit Abstand, bei zu vielen Besuchen verlierst du ihn.


Das einzige Ding, das im Wadi
*1 gelassen wird, sind seine Steine.

Das Gold gehört nicht dem Geizhals, aber der Geizhals dem Gold.


Das Verlangen und die Blindheit gehen Hand in Hand.


Da wir nicht sagten, dachte er, er könne tun, was er wollte.


Dein Auge ist der einzige Weg, die Dinge zu beurteilen.

Deine Ignoranz bringt dir mehr Schaden als deine Armut.

Der Abwesende hatte schon immer eine Rechtfertigung.

Der Hast folgt die Reue nach.

Derjenige, der seine Ängste zeigt, sichert seine Rettung.

Derjenige, dessen Bauch nicht voll Stroh ist, hat keine Angst vor Feuer.

Der Krug gießt nur das, was er enthält.


Der Mensch ist der einzige Arzt seiner Seele.

Der Messias heilte die Blinden und Aussätzigen, aber nie Narren.

Der Mund ist aktiv, aber der Arm ist untätig.


Der reiche Geizhals ist wie ein Esel mit Gold beladen, der Stroh frisst.


Der Zweifel verdirbt den Glauben, wie das Salz den Honig verdirbt.


Die Abwesenden haben immer eine Rechtfertigung.


Die Angelegenheiten laufen nur gut durch die Herzen der Männer, weil sich der Mühlstein gut nur auf einer Eisenspindel dreht.

Die Augen sind von keinerlei Nutzen für ein blindes Gehirn.


Die Biene zieht ihren Honig nicht aus einer einzigen Pflanze.


Die Bitterkeit des Todes ist in Anbetracht der Furcht eine Inspiration.

Die Feige fällt nie direkt in den Mund.


Die Frau des Schusters hat immer die schlechtesten Schuhe angezogen.


Die Freundschaft ist die engste der Verwandtschaften.


Die Gerechtigkeit des Fürsten ist wichtiger für die Menschen als die gute Ernte.


Die Großen sind wie Feuer: Man darf davon weder zu weit, noch zu nahe sein, auf die Gefahr hin zu brennen oder zu zittern.


Die Hand, die gibt, ist besser als die, welche erhält.


Die Krähe wollte den Gang der Tauben nachahmen und vergaß ihren eigenen.

Die Liebe und der Hass sind ein Schleier vor den Augen: Einer lässt nur das Gute sehen, der andere nur das Böse.


Die Schabe sagt: Siehe mein Kind an der Wand, es sieht aus wie eine Perle an der Wand.


Die Schande läuft wie das Feuer.


Die Sorgen machen hässlich, es ist die Freude, die blühen lässt.

Die späte Rache wird von einem großen Knüppel ausgeübt.

Die Steilküste stürzt ein und der Schatten wird begraben.

Die Vereinigung der Mittel triumphiert über den Löwen.


Die Wahrheit ist zu nichts nütze, wenn sie die Fehler anderer aufdeckt.


Die weiche Zunge wird von der Löwin gesäugt.

(Das bedeutet, wenn man sanft und freundlich ist, kann man wilde und gefährliche Menschen zähmen.)

Die Weisheit lebt nicht dort, wo sich das gute Essen und das Lachen aufhalten.

Die Welt geht ihre Runde, jedes hat seine Stunde.


Du erkennst, wer dein Freund und dein Feind ist während der schwierigen Momente.

Dummkopf, der ein Ei gekocht hat, Dummkopf, der hofft, davon zu essen.


Ebbe folgt nicht auf Ebbe. Dazwischen ist die Flut.


Eine Hand allein kann nicht applaudieren.

Ein entferntes Feuer wärmt nicht.

Einer, für den es keinen Unterschied zwischen einem Mann und einem anderen gibt, hat einen unheilbaren Wahnsinn erreicht.


Ein Freund ist jemand, der dein Glück und deinen Schmerz teilt.


Ein Geheimnis für zwei ist bald ein Geheimnis für niemand.

Ein Gläubiger kann nicht boshaft sein.

Ein Mann ohne Freund ist wie die linke Hand ohne die Rechte.


Ein schlechter Nachbar verschweigt deine Qualitäten und verbreitet deine Fehler.


Ein Unglücklicher, der sich als solcher erkennt, ist es bereits nicht mehr.


Ein vernünftiger Feind ist besser als ein engstirniger (engherziger) Freund.


Es gibt ein Übermaß an Vertrautheit an der Wurzel aller Feindseligkeit.

Es ist der kleine Ast, den du vernachlässigst, der dein Auge verletzt.

Es ist sinnlos, etwas zu begehren, was nicht für uns ist.

Es ist üblich zu sagen, dass bei einer Wahl von Optionen alle so schlecht sind wie die anderen.

Es ist unschicklich für einen Mann, der bei Verstand ist, mit dem, der betrunken ist zu sprechen, und für einen guten Mann, mit dem Bösewicht zu sprechen.
Fege dort, wohin du fallen willst.

Frau ohne Scham, Ragout (Eintopf) ohne Salz.


Freundschaft, wir nennen es Freundschaft, aber ohne Aufrichtigkeit.


Frieden gewinnt über Reichtum.


Fürchte die Boshaften und verletze die Guten nicht.


Für Frauen und Datteln gilt: erst waschen, dann essen.


Geduld ist der Schlüssel zum Paradies.

Gelehrter (Wissenschaftler) ohne Arbeit, Wolke ohne Regen.


Hass ist nicht ohne Heilmittel, außer wenn sie von Eifersucht geboren ist.


Häufiges und lautes Lachen ist ein Zeichen von Dummheit.


Ich brachte den Einäugigen dazu, mir Gesellschaft zu leisten, er öffnete sein Auge und machte mir Angst.


Ich dachte, es war ein Feigenbaum voller Feigen, als es noch ein Stamm voller Mücken war.


Ich habe viele bittere Substanzen gekostet, kein Mensch kann mehr verlangen.


Jede Epoche hat ihre Menschen.


Jugend ohne Disziplin, Haus ohne Dach.


Könige haben keine Brüder.


Lass dich nicht in einem Land nieder, wo der König nicht respektiert wird.


Mach was dein Nachbar macht oder verschieb den Eingang deines Hauses.


Man macht seine Waschungen nicht mit schmutzigem Wasser.


Man nimmt die im Leben erworbenen Reichtümer nicht mit, aber man nimmt die Verbrechen mit, die man machte, sie zu erwerben.


Mann ohne Erziehung (Bildung), Körper ohne Seele.


Mit nur einer Bohne kann man keine Suppe zubereiten.


Reichtum und Armut sind eine Sache der Meinung: Wer nicht glaubt, sie zu haben, hat sie nicht.


Sich selbst verbinden ist eine gefährliche Bewegung.

Sie schlafen nur ein, nachdem sie gegenseitig einen Eid schworen, und dann verraten sie einander.

Sprich freundlich oder enthalte dich vom Reden.


Treuer Freund und gut erworbener Reichtum: zwei sehr seltene Dinge.


Tu Schlechtes und erinnern dich, tun Gutes und vergesse es.


Überquere den lauten Fluss aber überquere nicht den Stillen.


Unterschätz nicht die Gegner und betrachte dich in der Regel nicht als im Zentrum der Erde.

Viele Worte, es ist der Wind.


Vier Arten von Streitigkeiten sollten vor allem vermieden werden: mit Gott, mit dem König, mit den Eltern, mit Lehrern.


Wände haben Ohren.


Was auf der Stirn geschrieben ist, kann die Hand nicht löschen.


Was du deinen Feind nicht mitteilen willst, sag es nicht deinem Freund.


Wem seine Seele teuer ist, nimmt wenig Rücksicht auf diese Welt.


Wenig essen verjagt viele Krankheiten.


Wenn die Arbeit getan ist, fragt man nicht, wie lange sie gedauert hat, aber man wünscht, dass sie gut gemacht wird.


Wenn die Katze und die Maus in Harmonie leben, leiden die Vorräte darunter.


Wenn ich ans Unglück von anderen (an anderer Unglück) denke, vergesse ich meine.


Wenn Katzen zu predigen beginnen, fangen die Mäuse an zu lachen.


Wenn zwei Männer über die Religion streiten, gibt es wenigstens einen, der verrückt ist.


Wer andere Gutes lehrt, ohne es zu machen, ist wie der Blinde, der eine Laterne trägt.


Wer das Missverständnis sät, wird Reue ernten.


Wer dem Denunzianten glaubt, wird nie Freunde haben.


Wer den Löwen tötet, isst ihn, wer ihn nicht tötet, wird gefressen.


Wer dich anklagt oder dich lobt ohne Grund, egal, er mag dich nicht.


Wer zu verstehen versucht, setzt sich es aus, an Entrüstung zu sterben.


Willst du dich an deinen Feinden rächen? Sei ohne Fleck (makellos).


Willst du wissen, was ein Mensch ist? Informiere dich über seine Freunde.


Wir lehrten sie zu beten und sie kamen vor uns zur Moschee.


Würdige und imposante Männer sind verschwunden und die enttäuschenden Männer blieben.


Zuviel Freundlichkeit kann schaden.


Zwei Dinge werden nicht gut geschätzt, wenn man sie nicht mehr hat: die Gesundheit und die Jugend.


*1
Wadi: Ein ausgetrockneten Flusslauf in einem Trockental in Wüstengebieten Nordafrikas. Wadis führen nur nach starken Regenfällen vorübergehend Wasser.