Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Zitate und
Sprichworte
in anderen
Sprachen:

Sprichwörter in Originalsprachen

____________

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Sie sind aus vielen unterschiedlichen Quellen zusammengetragen oder aus fremden Sprachen übersetzt und teilweise erstmalig hier in deutscher Sprache veröffentlicht. Falls trotzdem Angaben ungenau oder falsch sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________
0202-scroll delete
Einzelne Sprichwörter kann man für andere Zwecke benutzen.

Es ist aber verboten und strafbar, größere Mengen, ganze Listen oder Länder zu kopieren und in anderen LIsten, Sammlungen oder Sprichwörtersammlungen im Internet, Büchern, Schriften, Computern oder anderswo in anderer, gleicher oder ähnlicher Art und Weise in elektronischen, gedruckten oder anderen Medien zu speichern, zu verarbeiten oder zu veröffentlichen. Jede Verwertung oder Speicherung von Inhalten bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers.
____________



Sprichwörter über
Lügen und Lügner

Eine Lüge ist eine Aussage, von der man weiß, dass sie nicht der Wahrheit entspricht. Man will andere täuschen oder hinters Licht führen. Der andere soll meist zu Handlungen bewegt werden, die er bei Kenntnis der Wahrheit nicht machen würde. Sie dienen zur Erlangung eines eigenen Vorteils oder um eigene Fehler oder verbotene Handlungen zu verschleiern. Lügen können aber auch aus der Not heraus entstehen, aus Höflichkeit gegenüber anderen, aus Scham, Angst oder Unsicherheit.

Lügen werden oft nach sozialen Lügen, Notlügen, Täuschungen, Zwecklügen, Ausreden oder andere unterschieden. Ertappte Lügner versuchen oft die Lügen durch andere Lügen zu relativieren oder als harmlose Schwindelei oder Flunkerei als harmlos hinzustellen.

Lügen werden allgemein als Verstoß gegen gute Sitten angesehen und wurden seit alters her verurteilt. Vor Gericht oder unter Eid sind Lügen oder Falschaussagen laut Gesetz auch strafbar.

Die erste Lüge der Menschheitsgeschichte hat der Teufel gegenüber Eva geäußert, die zum Sündenfall und der Vertreibung der Menschen aus dem Garten Eden führte. Darum wird der Teufel als „Vater der Lüge“ bezeichnet. Ebenso steht in der Bibel: „Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.“, was in etlichen Gesetzen einen Niederschlag fand.

Trotz dieser allgemeingültigen Verurteilung der Lüge wird überall gelogen. Laut wissenschaftlichen Untersuchungen soll jeder Mensch täglich mehrfach lügen, manche sogar bis 80 Mal. Meist sind es sogenannte weiße Lügen oder Höflichkeitsfloskeln, das sind prosozialen Lügen und Schmierstoff für ein harmonisches Zusammenleben. Lügen werden auch in der Werbung eingesetzt, in der Selbstdarstellung von Firmen als PR getarnt oder politisch massiv als Propaganda. Zur Manipulation der Massen wurde zwischen 1933 und 1945 das Propagandaministerium geschaffen. In der Literatur ist ebenfalls das Wahrheitsministerium im Roman „1984“ von George Orwell für die Propaganda und Lügen, bzw. die alternative Wahrheit zuständig. (Dabei fallen einem bestimmt auch die alternativen Fakten neuerer Zeit ein.) In letzter Zeit helfen auch das Internet und soziale Netzwerke mit ihrer scheinbaren Informationsflut zur Vernebelung der Wahrheit, der Verbreitung von Lügen und gezielter Manipulation der Massen.

Weitere Erklärungen zur Lüge und zum Lügen gibt es bei Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lüge
und
www.arte.tv/de/videos/086106-000-A/die-wahrheit-ueber-die-luege/

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Deutsche Sprichwörter

Allein lügen am besten.

Alle Laster nehmen mit der Zeit ab, nur Geiz und Lüge nehmen zu.

Alle Verleumder und Lügner werden endlich zuschanden.

Alle Zeichen lügen nicht.

An Lügen gewinnt man nicht, denn dass man ihm nächstens desto weniger glaubt.

Armut und Furcht macht schlechte Leute zu Lügnern.


Auf eine grobe Lüge gehört eine grobe Ohrfeige.
Auf eine Lüge gehört eine Fliege.
Auf eine Lüge gehört eine Maulschelle.

Aus der Ferne ist gut lügen.
Aus der Fern lügt man gern.
Es ist nirgends besser lügen als weit her.
In die Ferne ist gut lügen.
In die Weite ist gut lügen.
Vom Weiten her ist gut Lügen.

Besser arm, denn ein Lügner.

Besser Undank mit Wahrheit, als Dank mit Lüge.

Das Herz lügt nicht.

Dem Lügner sieht man so tief ins Maul als dem Wahrsager.

Der Bauch lässt sich nichts vorlügen.

Der Bettler schlägt kein Almosen, der Hund keine Bratwurst, der Krämer keine Lüge aus.

Der Lügner fängt sich selbst in seiner Lüge.

Der Lügner trägt des Teufels Livree.

Der Lügner und der Dieb wohnen unter einem Dache.

Der Meiner und der Lügner sind zwei Brüder.

Der Mund lügt alles und nicht das Herz.

Der Schein betrügt, der Spiegel lügt.
Der Spiegel lügt, der Schein trügt.
Schein betrügt, der Spiegel lügt.

Der weit gewandert ist und alt, mag wohl lügen mit Gewalt.

Die Lüge bedarf gelehrter, die Wahrheit einfältiger Leute.

Die Lüge hängt zusammen wie Sand, man kann ihn nicht ballen.

Die Lüge ist das Schild des Feigen.

Die Lüge krümmt sich, wie eine Schlange, sie gehe oder stehe, so ist sie nimmer gerad.

Die Lüge mag so geschwinde sein als sie will, so kommt ihr doch die Wahrheit stets voran.

Die mit Eitelkeit schwanger sind, gebären meist ein Lügenkind.

Die viel schwatzen, lügen viel.

Die Wahrheit bedarf nicht viel Worte, die Lüge kann nie genug haben.

Die Wahrheit hat nur eine Farbe, die Lüge mancherlei.

Die Weiber klagen ohne Ursach, lügen ohne Verdacht, gehen, wo sie können und weinen, wenn sie wollen.

Die Zeit bringt die Wahrheit an das Licht und verschlingt die Lüge,

Die Zeitung ist eine Lügnerin.

Ein Lügner gibt einen bösen Zigeuner oder Propheten, er kann nicht wahrsagen.

Eine Lüge muss noch andere sieben haben, damit man sie füttern kann, sonst hat sie weder Hand noch Fuß.

Eine Lüge schleppt zehn andre nach sich.
Eine Lüge zieht zehn andere mit sich (nach sich).

Einem hungrigen Bauch kann niemand lügen.

Einem Lügner ist ein Geheimnis am besten zu vertrauen.

Eine Notlüge schadet nicht.

Eine offenbarliche Lüge ist keiner Antwort wert.
Eine öffentliche Lüge ist keiner Beantwortung wert.
Eine öffentliche Lüge ist keiner Antwort wert.
Offenbare Lüge ist keiner Antwort wert.
Öffentliche Lüge ist keiner Antwort wert.
(Das bedeutet, einer offenbare Lüge, die auch ein Blinder als Lüge erkennen muss, ist der Mühe einer Antwort nicht wert. Ebenso ist es nicht wert, einem offensichtlichen und für jeden erkennbaren Lügner zu antworten.)

Ein Lügner hat bald ausgedient.

Ein Lügner muss ein gutes Gedächtnis haben.
Wer lügen will, muss ein gut(es) Gedächtnis haben.

Ein Politicus (Politiker) ist ein Mann, der eine Lüge in Folio kann in 24 einbinden, an dem Schnitt vergolden und mit seidenen Bändern zieren.

Er lüge einen ganzen Tag und stünd auf einem Fuß darzu.

Er lügt das Blaue vom Himmel herunter.

Er lügt, dass ihm der Dampf zum Maul herausgeht.

Er lügt, dass sich die Balken biegen.
Er tut so gewaltig Lügen, das sich die großen Balken biegen.
Lügen, dass sich die Balken biegen.

Er lügt wie ein Buchdrucker.

Er lügt, wie ein Pferd laufen kann.

Er lügt wie gedruckt.
Er lügt, wie (als) wenn's gedruckt wär, und stiehlt, wie (als) wenn's erlaubt wär.

Er lügt wie Münchhausen.

Es gehen viel Lügen in einen Sack.

Es hätt mancher keinen Zahn im Munde, wenn ihm jede Lüge einen Zahn ausstieße.

Es ist keine Lüge, oder sie hat einen Boden.

Freier lügen oft.

Freiherrn, Fremden und Alten mag man eine Lüge wohl für gut halten.
(Ein Sprichwort, das man keinem für gut halten sollte. Nach diesem schon 1716 belegten Sprichwort handeln aber immer mehr Menschen. Etliche Politiker, Manager oder andere fühlen sich augenscheinlich als Freiherrn oder für alt genug, um zu lügen, ihr Verhalten legt jedenfalls den Schluss nahe.)
Großen Herren, Fremden und Alten ist eine Lüge zu gut zu halten.
Großen Herren, Fremden und Alten pflegt man Lüge für gut zu halten.

„Freundschaft geht vor allem Ding.“ Das lügst du, sagt der Pfennig, denn wo ich kehr und wende, hat Freundschaft gar ein Ende.

Gegen den Lügner gibt es keine Redlichkeit.

Gewalt und Lügen nicht lange trügen.

Große Worte und dick gelogen haben manchen Mann betrogen.

Hätte er an der ersten Lüge sterben sollen, er wäre längst tot.
Hätt' sie (ihn) die erste Lüge erstickt, sie wäre längst tot.

Hoch schwören zeigt tiefe Lügen.
Hoch schwören zeugt tiefe Lügen.

Hülfe Lügen, so würde keiner gehangen.

Hüt dich vor der Tat, der Lügen wird schon Rat.

Jede Lüge will zehn andre zum Futter haben, wenn sie nicht sterben will (soll).

Jeder lügt in seinen eigenen Beutel.
In seinen eigenen Beutel lügen.

Je mehr ein Ding einer Lüge gleich ist, je größeren Anhang es hinter sich hat.

Junger Lügner, alter Dieb.

Kein Bettler schlägt ein Almosen aus, kein Hund eine Bratwurst, kein Krämer eine Lüge.

Kostete jede Lüge ein Pfund, man löge nicht zu aller Stund.

Krämer lügen gern.

Leichenpredigt, Lügenpredigt.

Leidet man, dass die Kinder lügen, so lernen sie darnach stehlen.

Lüge(n) ist die erste Staffel zum Galgen.

Lügen bedarf gelehrter, Wahrheit einfältiger Leute.

Lügen bedarf viel Plauderns, Wahrheit ist bald gesagt.

Lügen, Buhlen und Stehlen hängen aneinander.

Lügen fordert viel Wort.

Lügen guckt allezeit oben mit dem Kopf hinaus.

Lügen haben kurze Beine.
Lügen haben kleine schmale Beine.

Lügen hängt aneinander wie Sand, wie eine Kette von Kuhmist, was ist gedicht, das besteht nicht.

Lügen hat keinen Bestand, sie müssen allzeit wider sich selbst reden.

Lügen hinkt allzeit auf einem Bein.

Lügen in allen Formaten ist (gibt) eine große Bibliothek.

Lügen ist allezeit siech und bedarf viel Flickens und Glossierens.
(Glossieren = aus dem spätlateinischen glossari und mittelhochdeutschem glosieren - auslegen, ausdeuten, erklären, verfälschend auslegen, spöttischen Randbemerkungen, schnippische Kommentare, schwierige Textstelle mit Zusatzbemerkung erläutern. Heutige Verwendung: Glosse - knapper, polemischer Kommentar, am Rand, zwischen den Zeilen, im Text. Glossar - Verzeichnis als Anhang eines Textes mit Erklärungen.)

Lügen ist dem Menschen ein schändlich Ding.

Lügen ist der Leber gesund.
Liegen ist der Lebern gesund.
(Warum sollte Lügen gut für die Gesundheit sein? Es ist dem früheren Verständnis von Glauben und der Medizin geschuldet. Wegen des fehlenden Wissens musste vieles mit dem Glauben erklärt werden und entsprach nicht immer den Tatsachen. Agricola hat in seinem Sprichwörterbuch 1548 eine Erklärung dazu geschrieben: „Das ist das rechte Stück von der Welt, die Lügen und Betrügen für eine Art für Gesundheit hält, so doch dies ein Laster ist, das der bösen Phalange gehört. Denn Christus unser Herr und Heiland einen Lügner und Mörder hasst.
Die Leber ist ein Gefäß des Geblüts, Lachens und aller Freuden. Wer nun Lust und Freude hat am Lügen und liebt sie, der richtet der Leber einen guten Bissen zu und ein gesundes Essen, darum sei Lust und Freude entfacht, wie dann die Hof- und Kaufleute in die Faust lachen, und tut ihnen wohl, wenn sie jemand übervorteilen und heimlich übereilet (betrogen) haben.“ Daraus folgt, dass man früher glaubte, umso böser und schlechter ein Mensch war, umso besser ging es der Leber, da die für Sünde, Wollust, Betrug, Lüge und andere böse und schlechte Dinge stand. Was sich erst gut für die Gesundheit anhört, ist tatsächlich als schlecht und böse für den Glauben, das menschliche Miteinander, das gegenseitige Vertrauen und das Seelenheil gemeint. Man sollte das Lügen also lassen, da es schlecht und böse ist.)

Lügen ist durchsichtig.

Lügen ist eine gewaltige reiche Kaiserin in der Welt.

Lügen ist eine Hauptsprach, denn sie geht durch das ganze (alle) Land.

Lügen ist Teufels Tochter und braucht ihres Vaters Sprach, sie weiß es anders und redt es anders.

Lügen ist wie ein Ölfleck an einem Kleide, der sich schwerlich lest ausreiben.

Lügenkönig ist der Teufel.

Lügen mag das Licht nicht leiden.

Lügen muss endlich zu Schanden werden.

Lügen tut mir nichts, Wahrheit scheu ich nicht, spricht ein gut Gewissen.

Lügen und Lawinen wachsen immer.

Lügen und List, Falschheit und Trug, ist der Welt Waage und des Teufels Pflug.

Lügen und List manchen beraubt der Ehr, die er nicht wieder gewinnt mehr.

Lügen und Stehlen gehen miteinander.

Lügen wird eine Wahrheit, so man sie für wahr glaubt.

Lügen zerschmelzen wie Schnee.

Lügner und Diebe sind Geschwisterkinder.

Lügner und Nachkläffer machen aus Freunden Feinde.

Lügt man doch wohl übers andere Haus.

Lug und Trug, der Welt Wagen und Pflug.
Lüg und Trug ist der Welt Acker und Pflug.

Man fährt mit Lügen durch das Land, aber hernach lohnt sie mit Schand.

Man kann Gott belügen, aber nicht betrügen.

Man sieht dem Lügner so tief ins Maul, als dem, der die Wahrheit spricht.

Mit Lügen und Listen füllt man Sack und Kisten.

Morgenröte kann nicht lügen, Mägdebauch kann nicht betrügen.
Ist's nicht Regen, ist es Wind, ist's nicht Schmer, so ist's ein Kind.

Nähen und lügen, weinen und intrigieren, auch schweigen nicht, ist aller böser Weiber Sitte.

Obwohl zuweilen lügt der Mund, so lügt doch nicht des Herzens Grund.

Ohne Strafen der Lügen kam die Wahrheit nicht gesagt werden.

Sag eine Lüge, so hörst du die Wahrheit.

Sänger, Buhler und Poeten lügen viel.
Sänger und Buhler lügen viel.

Schulden lassen die Lügen hinter sich aufsitzen.

Schuldner sind Lügner.

Stehlen und Lügen ist gern beieinander.

Unzeitige Wahrheit ist einer Lüge gleich.
Es ist auch die Warheit ein Lüge, zur Unzeit geredet.

Vom Hörensagen kommen die Lügen ins Land.

Vom Hörensagen lügt man gern.
Vom Hörensagen leugt man viel.
An Hörensagen lügt man viel.

Von fern lügt man gern.

Wahrheit gibt kurzen Bescheid, Lügen machen viel Redens.
Wahrheit gibt kurzen Bescheid, Lüge macht viel Redens.

Wär(e) Lügen so schwer, wie Steine tragen, würde mancher lieber die Wahrheit sagen.

Was beginnt mit Lügen, muss enden mit Betrügen.
Wer beginnt mit Lügen, endet mit Betrügen.

Was man heraus lügt, kann man nicht wieder hinein lügen.

Wenn die Lüge kalt wird, so stinkt sie.

Wenn die Lügner schwören, wollen sie dich (be)tören.

Wenn Lügen lündsch*22 Tuch wäre, wär` es nicht ein Wunder, dass er schöne Kleider hätte.

Wenn Lügen welsch*34 wär', er gäb` einen guten Dolmetsch.

Wenn man anfängt zu kriegen, so fängt man auch an zu lügen.

Wenn man der Lüge glauben soll, muss man sie mit Wahrheit flicken.

Wenn man will Leute im Ehestande zusammen teidingen, so muss man große Wannen voll Lügen zusammentragen.
(teidingen = gerichtlich verhandeln, processieren, Gerichtstag, unterhandeln, ein übereinkommen treffen. Der Ausdruck war bis zum 15. Jahrhundert gebräuchlich.)

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.

Wer einmal lügt, lügt lang, und wird ihm angst und bang.

Wer flüstert, lügt.

Wer gern borgt, lügt gern.

Wer gern lügt, kann viel Neues sagen.
Wer viel lügt, kann viel Neues sagen.

Wer gern lügt, macht gern Wunder.

Wer gern lügt, stiehlt auch gern.

Wer in seinen Beutel lügt, niemand als sich selbst betrügt.

Wer lügen will, der soll's nicht krumm drehen, damit er's auch fiedern könne.

Wer lügen will, mag Wunder sagen.

Wer lügen will, soll von fernen Landen lügen, so kann man ihm nicht nachfragen.

Wer lügen will, muss in die der Ferne lügen, so können die Bauern nicht nachfragen.

Wer lügen will, vergesse vor Ende nicht seines Anfangs.

Wer lügt, der stiehlt, wer stiehlt, der lügt.

Wer mit einem Eid sein Lügen festigt, ist ein untreuer Mann erst und letzt.

Wer sich aller Ehr erwogen hat, der erwürgt nicht bald an einer Lüge.

Wer viel plaudert, lügt viel.
Wer viel redet, lügt viel.
Wer viel schwatzt, lügt viel.

Wer viel spricht, muss viel wissen oder lügen.

Wer von fernen Landen lügt, der lügt mit Gewalt.

Wer von sieben redet, leugt (lügt) gern.

Wer weit gewandert, wer gewaltig, wer alt, die lügen alle mit Gewalt.

Wo du hörst hohe Schwüre, steht Lüge vor der Türe.

Zahlen lügen nicht.
(Die Zahlen selber lügen nicht, aber die Menschen, die sie benutzen, anderen vorhalten und damit argumentieren lügen teilweise das Blau vom Himmel herunter! Man sollte die „Echten Zahlen“ von den „Manipulierten Zahlen“ unterscheiden können. Durch weglassen einiger weniger Zahlen kann man schnell das Gegenteil von der Wirklichkeit beweisen, ein Beispiel: Fett fördert Herzinfarkte. In den angeblichen Beweisen wurden einfach nur die Studien benutzt, die diese These zu bestätigen scheinen. Über die Hälfte der Länderstudien, die etwas anderes zeigten, wurden als irrelevant unberücksichtigt gelassen. Bezahlt wurden die Studien von der Zuckerindustrie.)

Zehnmal versagen ist besser als einmal Lügen.
Zehn Versagen sind besser als ein Lügen.

Zeig mir den Lügner, ich zeig dir den Dieb.

Zeitungen liefern große Lügen für kleines Geld.
(Auch früher gab es Zeitungen vergleichbar mit einigen Boulevardzeitungen von heute. Meist fällt einem dabei immer die gleiche große Tageszeitung ein. Ebenso verhält es sich mit dem Internet. Die angeblich sozialen Netzwerke gibt es quasi umsonst und verbreiten die größten Lügen. Nur einer braucht sich etwas auszudenken, schon wird es tausendfach von allen anderen verbreitet. Etwas die Wahrheit verdrehen oder weglassen, schon gibt es millionenfache Entrüstung. Viele glauben alles ungeprüft, weil es im Internet verbreitet ist, und erkennen die offenbare Lüge nicht. Die am lautesten Lügenpresse schreien, verbreiten die größten Lügen. Lügen sind einfach zu glauben, die Wahrheit erfordert mehr Nachdenken und Intelligenz, die heute nicht mehr gefragt ist.)

Zu einer Lüge gehören immer sieben Lügen.

Zu grober Lüge soll man pfeifen.
_________________________________________________________________________